Naturheilkunde und natürliche Heilmethoden

 

Die moderne Medizin hat mit ihrer Vielzahl an Arzneimitteln, Techniken und der zunehmenden Spezialisierung in Teilbereiche hervorragende Erfolge vorzuweisen. Leider rückt der „Patient Pferd“ mit seinen individuellen Bedürfnissen immer mehr in den Hintergrund. Viele chemische Arzneimittel haben sich mit der Zeit nicht so als harmlos erwiesen, wie ursprünglich gedacht.

 

Naturheilkunde bietet eine oftmals gute Alternative bzw. Ergänzung zur schulmedizinischen Behandlung. Der Vorteil darin besteht, dass bei dieser Behandlungsmethode kaum mit Nebenwirkungen zu rechnen ist.

 

Das Ziel der ganzheitlichen Behandlung ist das Anregen und Unterstützen der Selbstheilungskräfte. Hier bietet die Naturheilkunde vielfältige Möglichkeiten zur Aktivierung dieser Selbstheilungskräfte. Dazu gehört die enge Zusammenarbeit mit dem Tierbesitzer.

 

Ich stehe nicht in Konkurrenz, sondern in Kontakt mit Tierärzten und anderen Therapeuten, damit die optimale Therapie durch die Zusammenarbeit aller Fachleute für Ihr Tier gefunden werden kann!

 

In vielen Fällen können sich tierärztliche Behandlungen mit naturheilkundlichen Therapien sehr gut ergänzen. Ideal ist aber auch oft eine Kombination zwischen Schulmedizin und Naturheilkunde um eine Krankheit dauerhaft zu besiegen!

 

 

Leider suchen viele Besitzer erst nach alternativen Heilmethoden, wenn Ihr Tier schulmedizinisch austherapiert ist – die Probleme aber immer noch bestehen.

 

Die Anregung der körpereigenen Regulation funktioniert überall da, wo die Möglichkeiten zur Selbstheilung noch vorhanden sind und man die Zeit hat den Körper heilen zu lassen.

 

Die Prophylaxe spielt zur Verhinderung von Krankheiten eine große Rolle in der alternativen Tiermedizin.

Schwere Erkrankungen, Unfälle, Vergiftungen, etc. gehören als erstes in die Hände eines Tierarztes, hier ist medizinisch überlebensnotwendige Erstversorgung und ärztliche Betreuung unbedingt notwenig. Dazu gehören u.a. Koliken, Schnitt- und Platzwunden, Kreuzverschläge, Vergiftungen, allergische Schocks, etc.

 

Die Naturheilkunde kann jedoch bei vielen ernsten Erkrankungen als ergänzende Behandlung zur Linderung von Symptomen eingesetzt werden.

 

Schwerpunktmäßig behandle ich in meiner Praxis hauptsächlich Pferde mit Stoffwechselproblemen, Erkrankungen des Bewegungsapparates, altersbedingten Verschleißprozessen, Huferkrankungen oder Sehnenproblematiken usw.

 

Besonders bei Hufrehe und Hufkrebs hat sich eine naturheilkundliche Behandlung als sehr positiv erwiesen.

 

Bei meinen osteopatischen Behandlungen wende ich gerne zusätzlich natürliche Heilmittel unterstützend an, um nachhaltig den Erfolg der Therapie zu verbessern.

 

Bei Fragen setzen Sie sich einfach mit mir in Verbindung!